Nachbericht Herren I bei der SG DJK Erlangen/Baiersdorf

By | 26. Februar 2019
Joergis

(aro). Die Bezirksliga-Handballer siegten am Samstagabend mit 31:23(14:10) bei der SG DJK Erlangen/Baiersdorf und verteidigten damit den Platz an der Sonne des Zehnerfeldes. Die Aufgabe beim Tabellenachten war alles andere als einfach, denn HG-Coach Roman Will musste neben dem Langzeitverletzten Max Schobert erneut auf Goalgetter David Zilak und den 14-Tore-Mann vom vergangenen Wochenende, Paul Rössle, verzichten. Dem Handballlehrer aus Pilsen blieb gar nichts anderes übrig, als „aus der Not eine Jugend“ zu machen und zahlreiche A-Jugendliche in die Verantwortung zu nehmen. Die Talente meisterten dies mit Bravour und in der ausgeglichenen Anfangsphase war es der 18-Jährige Julian Schaller, der seinen Farben mit seinen Toren den Weg wies.  Nach 25 Minuten stand es 9:10 aus Sicht der Spielgemeinschaft aus Mittelfranken, doch dann sorgten vier Treffer in Serie für die erste komfortable Führung der Amberger. Die von allen Mannschaftsteilen nahezu perfekt gestalteten fünf Minuten bis zur Pausensirene bedeuteten eine 14:10-Halbzeitführung der HG.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Erlangen/Baiersdorf alles, noch einmal heranzukommen. Die Gäste aus der Oberpfalz konnten diesen Ansturm jedoch abwehren, da die Trefferquote weiter verbessert wurde. Marek Nachtman setzte seine jungen Nebenleute geschickt in Szene und auch die letzten verbliebenen erfahrenen Kräfte im Team, Linkshänder Florian Andersch und Sean Turner, leisteten dabei einen wichtigen Beitrag. Youngster Christoph Eimer erzielte in seinem Debüt in der Aktivenmannschaft vier Treffer und erhielt von Trainer Will ebenso ein Sonderlob wie Julian Schaller, der mit acht Feldtoren Topscorer der Partie war: „Christoph und Julian haben das heute sehr gut gemacht und für ihr junges Alter ungewöhnlich viel Verantwortung übernommen.“ Die Amberger hatten nach Wiederanpfiff viel Lust auf Torewerfen und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient mit 31:23. Coach Will war nach dem Schlusspfiff erleichtert und sehr zufrieden: „Das war heute keine leichte Aufgabe, denn trotz der Personalsorgen konnten wir uns keine Niederlage erlauben. Die Mannschaft hat das überragend gelöst.“ Am kommenden Wochenende wartet beim HC Hersbruck eine noch höhere Hürde und Will hofft, dass dann auch wieder David Zilak und Paul Rössle zur Verfügung stehen werden.

HG Amberg:

Tor: Wismeth, Raschke

Feld: J. Schaller 8, Nachtman 6/4, Andersch, Eimer je 4, Lulla 3, Schatz, Turner je 2, Kührlings, Franz je 1 sowie Maiwald.