Vorbericht Damen I bei der SG Rohr/Pavelsbach

By | 5. Februar 2019

(aro). Nach einer durch Weihnachten und Weltmeisterschaft bedingten sechswöchigen Pause greifen die Bezirksoberliga-Handballerinne n der HG Amberg am Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei der SG Rohr/Pavelsbach wieder ins Spielgeschehen ein. Die tabellarische Situation hat sich in dieser Zeit nicht verändert: Die rote Laterne des sportlichen Schlusslichts – Röthenbach steht nach dem Mannschaftsrückzug schon als erster Absteiger fest – baumelt weiter in der Vilsstadt. Die Ambergerinnen konnten im bisherigen Saisonverlauf nur eine Partie gewinnen – den Hinrundenauftakt gegen Rohr/Pavelsbach. Beide Teams mussten vor der Saison den Abgang von Leistungsträgerinnen verkraften, die HG verzeichnete in dieser Hinsicht den größten Aderlass. Unter dem neuen Trainergespann Nadine Pohl/Christof Heiduk, das das Ruder kurz vor Weihnachten übernommen hatte, war zuletzt aber ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. Da die Gastgeberinnen aus dem Landkreis Neumarkt haben mit der Ausbeute von bislang 3:17 Punkten nur einen Zähler mehr als die Ambergerinnen verbucht (2:18). Für beide Mannschaften steht in dem Duell also sehr viel auf dem Spiel, denn eigentlich hat nur der Sieger noch realistische Chancen, noch den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse des Bezirks Ostbayern doch noch zu schaffen. „Wir brauchen die Punkte für den Ligaverbleib“, ist sich Co-Trainer Heiduk der Situation und der Tragweite der Partie bewusst. Das Trainergespann muss auf Tina Lösch verzichten und hofft, dass keine weiteren Spielerinnen ausfallen. Anwurf in der Mehrzweckhalle Freystadt ist für 18 Uhr geplant, aufgrund des WM-Finales wird aber eine Vorverlegung auf 12 Uhr angestrebt.

Voraussichtliche Aufstellung:

HG Amberg:

Tor: Porst

Feld: Beer, Behringer, Baltz, Schaller, Selina Wrosch, H. Ludwig, Kardos, Leonie Wrosch, P. Ludwig, Grasmik und Sommer.