Gelungener Abschluss für HG Amberg Herren setzen sich mit 31:25 (11:11) gegen den SV Buckenhofen II durch und beenden damit die Saison auf Tabellenplatz drei.

By | 29. März 2018

Amberg.Der ersten Herrenmannschaft der HG Amberg gelang am Samstag der erhoffte Saisonausklang: Die Vilsstädter schlugen vor heimischer Kulisse in der GMG-Dreifachturnhalle den SV Buckenhofen II mit 31:25 (11:11) und verbesserten sich dadurch auf den dritten Rang im Endklassement der Handball-Bezirksliga West.
Die Amberger waren mit drei Zielsetzungen in die Partie gegangen: Revanche für die unglückliche Hinspielniederlage, Einsatzzeiten für alle Spieler und ein guter letzter Eindruck.
Das Heimteam hatte das Spiel zu Beginn gut im Griff und nach einem Doppelschlag von Youngster Alexander Franz und Sean Turner führte die HG mit 10:5. Gästetrainer Jo Gumbmann griff zur Auszeit und seine routinierte Truppe fand fortan auch besser in die Partie. Die Amberger wurden – auch bedingt durch einige Unterzahlsituationen – in schlechtere Wurfpositionen gedrängt und die bis dahin ordentliche Trefferquote rauschte in den Keller. Nur ein Amberger Treffer in den verbliebenen zehn Minuten des ersten Durchgang sorgte dafür, dass Buckenhofen noch zum 11:11-Pausenstand ausgleichen konnte.
Nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung dann noch weitere zehn Minuten ausgeglichen, doch dann machten die Amberger Ernst und drückten aufs Tempo. „Wir haben eine gute und harte Abwehr gestellt“, freute sich HG-Teamkoordinator über den leidenschaftlich kämpfenden Defensivverbund, der in Zusammenarbeit mit den Torhütern zahlreiche Ballgewinne forcierte. Die wurden dann durch Konter oder per zweiter Welle erfolgreich in Tore umgewandelt. Buckenhofen musste abreißen lassen und 20 Amberger Tore nach Wiederanpfiff bedeuteten am Ende einen komfortablen 31:25-Sieg.
Da Tabellennachbar HG Eckental überraschend gegen die HSG Erlangen/Niederlindach II verloren hatte, schoben sich die Amberger durch den gewonnenen direkten Vergleich im letzten Moment noch auf Rang drei der Endtabelle. Mehr war in der Saison realistisch auch nicht zu erwarten, denn die Aufstiegskandidaten, Meister TV Erlangen-Bruck III und der HC Erlangen III, hatten personell ganz andere Möglichkeiten und die Vilsstädter mussten über die komplette Saison immer wieder auf Leistungsträger verzichten.
Teamkoordinator Roman Will war mit der Runde insgesamt auch zufrieden. „Wir bauen eine Mannschaft für die Zukunft, in die wir auch weiter unsere talentierten A-Jugendlichen einbinden“, blickte der Handballlehrer voraus.
HG Amberg: Tor: Feldbauer, Raschke, Wismeth; Feld: Zilak 9/1, Oursin 5, Nachtman 4/3, Andersch, Turner je 3, Franz, Klann, M. Sammet je 2, Lulla 1 sowie Maiwald und Schaller.(aro)