Nachbericht Herren I

By | 6. Februar 2018

Im dritten Spiel des Jahres 2018 konnten die Bezirksliga-Handballer der HG endlich den Bock umstoßen: Die Vilsstädter gewannen am Sonntagabend bei der TS Herzogenaurach II  mit 25:22. HG-Teamkoordinator Roman Will war nach dem Schlusspfiff sichtlich erleichtert: „Meine Jungs haben endlich eine gute, aggressive Abwehr gespielt. Der Ballführende wurde unter Druck gesetzt und die Nebenleute haben schnell verschoben. Das war die Basis.“ Der Handballlehrer aus Pilsen war auch mit der Offensivleistung seines Teams sehr zufrieden: „Meine Mannschaft hat im Angriff sehr ballsicher agiert und die Chancen gut herausgespielt. Hätten wir insgesamt nicht zehn Latten- und Pfostentreffern gehabt, dann wäre das Ergebnis höher ausgefallen.“ So konnten die Gastgeber aus Mittelfranken in Schlagdistanz bleiben. Dass es für Herzogenaurach II nicht zur Wende reichte, lag auch an der starken Leistung von HG-Keeper Martin Feldbauer. Am Ende siegten die Amberger mit 25:22 und feierten den ersten Sieg im neuen Handballjahr. „Wir haben den positiven Trend aus dem Erlangen-Spiel fortgesetzt und sind dafür belohnt worden. Das war ein wichtiger Schritt nach vorne, jetzt gilt es, gerade in der Deckung diese Leistung konstant abzurufen“, lautete das Fazit von HG-Teamkoordinator Roman Will. Die nächste Gelegenheit dazu ist nach zweiwöchiger Faschingspause im Heimspiel gegen den HC Hersbruck am 24. Februar.