Sven Wirth neuer Trainer der HG-Damen

By | 29. Juni 2017

Sven Wirth neuer Trainer der HG-Damen

 

Amberg (aro). Die Bezirksoberliga-Handballerinnen der HG Amberg starten mit einem neuen Trainer in die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018: Sven Wirth folgt auf Martin Feldbauer und dessen Co-Trainer Rico Winkelmann, die nach fünf erfolgreichen Jahren die Kommandobrücke nach der abgelaufenen Runde auf eigenen Wunsch verlassen hatten. Der 37-Jährige begann seine Trainerkarriere bei der HSG Oberhessen und betreute dort die 2. Damenmannschaft in der Bezirksliga. Nach seinem berufsbedingten Wechsel nach Amberg schaffte Wirth mit der Reserve der HG-Herren den Aufstieg in die Bezirksliga. Im Anschluss wechselte der im Vertrieb arbeitende Wirth zum Mitaufsteiger 1. FC Neunburg vorm Wald, mit dem er in der abgelaufenen Saison in der Bezirksliga den vierten Platz im Zehnerfeld erreichte. Die neue Aufgabe mit einer jungen Mannschaft reizt den Übungsleiter, der sich aber der Schwierigkeit des Unterfangens bewusst ist: „Zum einen ist das Erbe von Martin Feldbauer schwer, zum anderen ist die Liga mit gleich drei Absteigern aus der Landesliga wohl noch stärker als in der Vorsaison“, blickt Wirth voraus. Zielsetzung für den Vorjahresvierten sei dennoch – eine verletzungsfreie Saison der Leistungsträgerinnen vorausgesetzt – ein Platz unter den ersten fünf im Zwölferfeld. Zu den Titelfavoriten gehören laut dem HG-Trainer die drei Absteiger HC Forchheim, HSG Nabburg/Schwarzenfeld und SG Regensburg, aber auch Vorjahresvizemeister HSG Naabtal hat sich erneut verstärkt und sich den Aufstieg als Ziel gesetzt. „Sven Wirth hat bereits bei unserer zweiten Herrenmannschaft und zuletzt in Neunburg bewiesen, dass er gut mit einer jungen Mannschaft arbeiten kann“, so HG-Vorsitzender Frank Mitschke. „Wir trauen ihm die Fortsetzung der guten Arbeit der vergangenen Jahre und die weitere Integration der talentierten Jugendspielerinnen ohne Wenn und Aber zu.“