Author Archives: info

Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier 2018

Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier 2018

Alle SpielerInnen, PartnerInnen, Freund(e)Innen, Eltern und Bekannte sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern!

Ort: Zum Kummert Bräu, Amberg, Raigeringer Str. 1
Datum: 15. Dezember 2018
Einlass: 19:00 Uhr

Unter diesem LINK findet ihr die Einladung mit der Speisekarte.

Bitte meldet Euch verbindlich mit Angabe des Essenswunschs unter weihnachtsfeier@hg-amberg.de oder 0176-45501506 an.

Wir freuen uns auf Euer kommen!

Nachbericht Damen 1 beim HV Oberviechtach

(aro). Die Damenmannschaft der HG Amberg verlor am Sonntag das Kellerduell der Handball-Bezirksoberliga Ostbayern beim HV Oberviechtach deutlich mit 23:32(13:16).

Die Ambergerinnen waren mit dem neuem Trainerteam Nadine Pohl/Christof Heiduk nach Oberviechtach gereist, die auf Peter Eckl folgten. Ebenfalls neu bei im HG-Trikot war Martina Kardos: Die talentierte Jugendspielerin, die es beruflich nach Amberg verschlagen hat, war mit vier Feldtoren in ihrem ersten Auftritt auch gleich ein Aktivposten. Das Duell des Vorletzten gegen den Letzten verlief zunächst auf Augenhöhe (3:3), dann konnten sich die Gastgeberinnen durch ein paar unbeantwortete Tore absetzen. Die Vilsstädterinnen kämpften sich aber zurück und der stärksten Angreiferin, Victoria Schaller, gelang in der 21. Minute der Anschlusstreffer zum 9:10. Wenig später erzielte Tina Lösch sogar den 12:11-Führungstreffer, doch die Lücken in der insgesamt zu schwach agierenden HG-Hintermannschaft erlaubten es Oberviechtach nicht nur zu kontern, sondern auch auf den 16:13-Pausenstand davonzuziehen.

Diesem Rückstand liefen die Gäste in der zweiten Hälfte hinterher. Der Angriff agierte laut Co-Trainer Heiduk zwar „über weiter Strecken akzeptabel, aber in den entscheidenden Momenten zu überhastet“. Die Möglichkeiten für Anschlusstreffer waren durchaus da, aber die Defensive präsentierte sich an diesem Nachmittag einfach nicht so, wie es der Bedeutung der Partie angemessen wäre. In der 45. Minute betrug der Rückstand weiter drei Tore, doch dann mussten die Gäste abreißen lassen. Oberviechtach gelang nun alles und das Team von Josef Bauer/Thomas Völkl gewann am Ende mit 32:23. „Natürlich sind wir enttäuscht über das Ergebnis und  vor allem die Abwehrleistung“, bilanzierte Christof Heiduk. „Zwei gemeinsame Trainingseinheiten waren zu wenig, um die Wende zu schaffen. Nach der Niederlage wird der Klassenerhalt noch schwerer, aber wir werden alles versuchen, es noch zu schaffen. Die Mannschaften vor uns sind zumindest noch in Reichweite.“ Der Tabellenletzte hat nun ein spielfreies Wochenende vor sich, bevor es am 15. Dezember im letzten Spiel des Jahres bei der HG Eckental versucht, den zweiten Saisonsieg einzufahren.

HG Amberg:

Tor: Porst

Feld: Schaller 11/5, Kardos 4, Beer 3, Lösch 2, Pia Ludwig 2, Baltz 1 sowie Engelbrecht, Beer, Belmer, Hannah Ludwig, Leonie Wrosch, Grasmik und Sommer.

Spielabsage Herren 1 beim TSV Röthenbach

(aro). Die Bezirksliga-Handballer der HG Amberg sind am Sonntagnachmittag zum Auswärtsspiel beim TSV Röthenbach gefahren und mussten unverrichteter Dinge wieder abreisen. Starke Regenfälle hatten für Wasserlachen in der Röthenbacher Halle gesorgt und es wurde sich darauf verständigt, aus Sicherheitsgründen die Partie nicht auszutragen. Ein Nachholtermin wird gesucht. Trotz des Ausfalls blieben die Vilsstädter auf dem zweiten Tabellenplatz der West-Staffel, der Dritte aus Hersbruck hat durch 32:27-Auswärtssieg in Herzogenaurach aber nach Pluspunkten gleichgezogen.

Nachbericht 2. Amberger Handball-Grundschulturnier

(aro). Das 2. Amberger Handball-Grundschulturnier war ein voller Erfolg: Die Rekordanzahl von acht Mannschaften hatte sich am vergangenen Samstag in der Dreifachturnhalle des Gregor-Mendel-Gymnasiums eingefunden und die jungen Sportler boten den weit über 100 Zuschauern tollen Sport und jede Menge Spannung. Die Organisatoren der Handballgemeinschaft Amberg hatten im Vorfeld jede Schule in mehreren Trainingseinheiten auf das Turnier vorbereitet und allen Teams am Wettkampftag Trainer und Betreuer zur Verfügung gestellt. Aufgrund der großen Resonanz wurde auf zwei Feldern gleichzeitig gespielt und die Schüler waren mit großem Einsatz bei der Sache. HG-Jugendleiter Xaver Franz freute sich über die Unterstützung bei dieser logistischen Herausforderung: „Ein riesiges Dankeschön an Hausmeister Josef Hauer, der uns bei den Spielfeldern und den deshalb erforderlichen improvisierten Tribünen herausragend unterstützt hat.“

Die Finalspiele waren dann an Dramatik nicht mehr zu überbieten: Die Partien endeten jeweils mit einem Unentschieden und so mussten die Platzierungen im Siebenmeterwerfen ermittelt werden. Den Sieg holte sich unter großem Jubel die Dreifaltigkeits-Grundschule, die die Grundschule Kümmersbruck und die Albert-Schweitzer-Grundschule hauchdünn auf die restlichen Plätze am Stockerl verwies. Sieger waren an diesem Tag aber alle Teilnehmer und vor allem auch der Handballsport. HG-Vorsitzender Frank Mitschke, einer der Initiatoren des Grundschulturniers, war begeistert: „Es herrschte wirklich Gänsehautatmosphäre in der Halle, besser hätten wir uns das nicht wünschen können. Die Schulleiter haben uns im Vorfeld grandios unterstützt und haben einen großen Anteil am Gelingen des Events.“ Mitschke dankte den Mitgliedern der HG Amberg, die in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit die Schulen besucht hatten und auch während des Turniers als Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und Caterer fungierten. Auch die medizinische Betreuung war gewährleistet, Dr. Christoph Ewald versorgte kleinere Wehwehchen umgehend, damit die Spieler schnell wieder auf das Spielfeld zurückkehren konnten. Aufgrund des durchweg positiven Feedbacks plant die HG Amberg auch im kommende Jahr – voraussichtlich erneut im Winter – eine Neuauflage des Amberger Grundschulturniers.

Platzierungen:

1.       Dreifaltigkeits-Grundschule
2.       Grundschule Kümmersbruck
3.       Albert-Schweitzer-Grundschule
4.       Grundschule Ammersricht
5.       Grundschule Raigering II
6.       Grundschule Raigering I
7.       Max-Josef-Grundschule
8.       Barbara-Grundschule

Vorbericht Herren 1 beim TSV Röthenbach

(aro). Auf die Bezirksliga-Handballer der HG Amberg wartet am Sonntagabend mit dem Gastspiel beim TSV Röthenbach eine sehr undankbare Aufgabe: Nicht nur die nervige Anwurfzeit um 18 Uhr ist gewöhnungsbedürftig und auch die Halle wurde in der Vergangenheit häufig mit einem Eisstadion verglichen. Damit die Vilsstädter nicht ausrutschen, müssen sie eine konzentrierte Leistung abliefern: Der Gegner ist nämlich besser als sein Tabellenstand es ausdrückt. Der Neunte des Zehnerfelds hielt viele Partien sehr gut mit und musste sich häufig nur knapp geschlagen geben. Insgesamt reichte es für Röthenbach bislang nur zu einem Sieg gegen Schlusslicht Winkelhaid und wenn die Nürnberger Vorstädter die Klasse halten wollen, dann müssen sie gerade in den Heimspielen punkten. Die Amberger würden die Spielklasse im Idealfall gerne verlassen, doch die junge Mannschaft muss nach ihren glänzenden Heimauftritten erstmal auswärts die nötige Reife nachweisen. Das letzte Sonntagsspiel bei der SG Auerbach/Pegnitz II ging in die Binsen und das sollte der Truppe von Roman Will Warnung genug sein. Der Handballlehrer aus Pilsen und seine Mannschaft hatten zuletzt ein spielfreies Wochenende, die Ergebnisse aus den anderen Hallen haben aber den Status als Verfolger von Spitzenreiter Eckental gefestigt. Nun gilt es, die Hausaufgaben in Röthenbach zu machen. Der TSV hat mit Erik Bär und Niko Weiß zwei Akteure in seinen Reihen, die jeweils durchschnittlich sechs Tore pro Partie erzielten. Ihnen muss das Hauptaugenmerk gelten und da sind nicht nur die Defensivspezialisten gefordert. Gerade auswärts zählt jeder Ballgewinn in der Deckung, die dann aber auch hochprozentig genutzt werden sollten. Coach Will ist aber zuversichtlich und fährt „mit einem guten Gefühl“ nach Röthenbach.

Voraussichtliche Aufstellung:

Tor: Wismeth, Raschke

Feld: Rössle, Zilak, Nachtman, Lulla, M. Schaller, Schatz, Franz, J. Schaller, Andersch, Kührlings, Maiwald und Turrner.